Wertacher Hörnle als Schneeschuhtour
Wertacher Hörnle als Schneeschuhtour

Wertacher Hörnle als Schneeschuhtour

Kurze, leichte Schneeschuhtour aufs Wertacher Hörnle an einem sehr schönen Februartag.

Tourdaten: Länge 6,7 km, Höhe 632 hm

Inhaltsverzeichnis

Start mit tollem Wolkenspiel

Gegen halb neun sind wir am Parkplatz in Unterjoch, heute steht eine eher kürzere, leichte Schneeschuhtour aufs Wertacher Hörnle auf dem Programm. Grund für unsere Auswahl ist u. a. die aktuell hohe Lawinenstufe – wir wollen schließlich kein Risiko eingehen und diese Route birgt normalerweise keinerlei Gefahren. Trotz der frühen Zeit ist der Parkplatz schon fast voll, das einzige Manko dieser Tour. Wir haben jedoch noch Glück und starten bei angenehmen Temperaturen. Noch ist der Himmel etwas bewölkt, wobei das Wolkenspiel echt toll aussieht!

Wertacher Hörnle Wolkenspiel
Tolles Wolkenspiel am Anfang, rechts schaut der Spießer hervor

Zwischenstopp Buchelalpe

Bis zur Buchelalpe kann man entweder den Weg über die Teerstraße nehmen oder direkt nach Westen übers Feld den Spuren nachgehen. Vor allem im Winter bevorzugten wir Letzteres, da wir unsere Schneeschuhe somit gleich brauchen können. Außerdem ist der Weg aussichtsreicher, da er durch weniger Wald führt und zudem kürzer, aber etwas steiler. Anfangs über das freie Feld geht es bergauf und dann ein kurzes Stück durch den Wald. Anschließend gelangen wir wieder auf eine freie Wiese, im Westen zeigt sich der Spießer vor uns und im Süden der Iseler mit dem Kühgundgrat. Wir folgen einfach immer den Spuren hinauf, bis wir unterhalb der Teerstraße rauskommen. Nun sehen wir schon die Buchelalpe, auch ein beliebtes Ziel bei Familien mit Kindern, da man schnell oben ist und bei genügend Schnee zurück rodeln kann.

Wertacher Hörnle Blick zur Nordseite
Blick zur Nordseite des Iseler mit Kühgundkopf und dem Verbindungsgrat

Von der Buchelalpe aus geht es weiter bergauf, wobei wir die herrliche Aussicht auf Unterjoch und die Allgäuer Voralpen genießen. Was besonders schön ist, in der Früh hat es nochmal frisch geschneit und somit können wir uns über das frische Weiß freuen. Etwas oberhalb der Buchelalpe führt der Weg in den Wald. Die Sonne kommt immer mehr zum Vorschein und wir freuen uns, als uns schließlich die ersten puren Sonnenstrahlen erreichen. Toll anzusehen, die Stimmung im lichten Wald mit glitzerndem unberührtem Neuschnee und die warmen Farben der durchscheinenden Sonnenstrahlen ist einmalig!

Wertacher Hörnle Wald
Hinein in den Wald
Sonne kommt raus und Schnee
Die Sonne kommt raus!

Hinauf aufs Wertacher Hörnle

Nicht lange und wir verlassen den Wald kurz, um dann einem flachen Querweg nach links zu folgen. Jetzt schafft es die Sonne endgültig durch! Bis zum Gipfel liegen noch zwei Anstiege über freie Wiesen vor uns, die nochmal etwas steiler, aber nicht allzu lange sind. Wir gewinnen an Höhe und die Ausblicke werden auch immer weiter. Nun können wir bereits auch die Berge in Richtung Oberstdorf erkennen. Es weht an einer Stelle ein z. T. frischer Wind, kurz darauf ist es wieder so gut wie windstill. Wir haben das steilere Stück des Wiesenhangs gemeistert, nun folgt noch der letzte kürzere Anstieg. Zu unserer rechten Seite geht eine Senke hinunter, hier ist im Sommer ein mehr oder weniger großer See, der Hörnlesee. Im Winter raten wir aufgrund von Einbruchgefahr davon ab, in diese Senke abzusteigen, man weiß ja nie.

Ausblicke schöne Schneelandschaft
Die Ausblicke werden zahlreicher
Vorletzter Anstieg
Vorletzter Anstieg
Wertacher Hörnle Panorama
In der Senke unten liegt der Hörnelsee

Aussicht vom Hörnle

Die Aussicht oben auf dem Wertacher Hörnle kann sich sehen lassen – von links nach rechts zeigt sich uns der Grüntensee, die Reutter Wanne, die Gipfel des Tannheimer Tals, der Iseler und Spieser quasi direkt vor unsere Nase und weiter dahinter anschließend u. a. der Hochvogel. Auch die Oberstdorfer Berge und die Gipfel des Kleinwalsertals wie z. B. den Ifen können wir in westlicher Richtung sehen. Nördlich hinter uns liegt zudem der Grünten, ein weiterer Klassiker der Allgäuer Vorgipfel.

Ausblick Wertacher Hörnle Richtung Oberstdorf und Kleinwalsertal
Ausblick Wertacher Hörnle Richtung Oberstdorf und Kleinwalsertal
"Sternengekrönte" Tannenwipfel
„Sternengekrönte“ Tannenwipfel

Zu unserem Erstaunen ist es oben fast windstill und in der Sonne sehr angenehm. Die Scharen an Menschen verteilen sich außerdem ganz gut, es ist ja auch genügend Platz. Das eigentliche Gipfelkreuz der Wertacher Hörnle liegt ein paar hundert Meter weiter nordöstlich, hier könnte man noch über den Grat oberhalb des Hörnlesees hinüber gehen. Da die Aussicht von dort jedoch nicht schöner ist, bleiben wir an unserer Stelle. Bis hierher haben wir mit Fotostopps ungefähr 1 1/4 – 1 1/2 h gebraucht, eine nette kleinere Schneeschuhtour mit aussichtsreichem Ziel.

Nachdem wir die Aussicht genossen und etwas Pause gemacht haben, machen wir uns auf den Rückweg und fragen uns, wo die ganzen Menschen, die uns noch entgegen kommen, alle überhaupt noch herkommen. Fast ganz unten wird der Schnee bereits leicht sulzig, die Temperaturen liegen mittlerweile in jedem Fall im Plusbereich. Hinunter brauchen wir ungefähr 1 h und erreichen schließlich wieder den Parkplatz in Unterjoch.

Fazit: Wertacher Hörnle im Winter

Wenn ihr euch etwas mit Schneeschuh- oder Skitouren im Allgäu befasst, seid ihr bestimmt schon auf das Wertacher Hörnle als Ziel gestoßen. Es handelt sich um einen Mainstream-Gipfel, egal ob am Wochenende oder unter der Woche. Stellt euch darauf ein, dass ihr u. U. nicht sofort einen freien Parkplatz findet – dann heißt es halt, etwas Geduld haben, da auch immer wieder bereits Leute zum Auto zurückkommen, während andere ihre Tour erst starten.

Bei genügend Schnee ist es eine wahre Genusstour mit ab und zu steileren, aber relativ kurzen Anstiegen. Zudem erwarten euch von Anfang an immer wieder tolle Ausblicke und eine gute Mischung aus freien Wiesen und kürzeren Waldpassagen. Ist die Buchelalpe geöffnet, könnt ihr dort auf der Terrasse bei Getränken oder kleinen Mahlzeiten die Sonne genießen. Da die Ausrichtung der Tour südseitig und die Höhe eher gering ist, müsst ihr euch darauf einstellen, dass v. a. im unteren Drittel der Schnee ziemlich schnell schmilzt und offene Stellen freigibt, wenn es längere Tage eher warm und sonnig war. Stellt euch zudem darauf ein, dass ihr eine landschaftlich durchaus reizvolle, jedoch bestimmt keine einsame Tour erwarten dürft, wenn ihr aufs Wertacher Hörnle geht.

Weitere spannende Touren

Wenn ihr Fans von Schneeschuhwandertouren seid, seht euch auch die Galtjoch Schneeschuhtour an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.